HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



The Mandalorian - 2x03: Die Thronerbin Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Disney+

Originaltitel: The Heiress
Episodennummer: 2x03
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 13. November 2020
Erstausstrahlung D: 13. November 2020
Drehbuch: Jon Favreau
Regie: Bryce Dallas Howard
Besetzung: Pedro Pascal als The Mandalorian, Katee Sackhoff als Bo-Katan Kryze, Mercedes Varnado als Koska Reeves, Simon Kassianides als Axe Woves, Titus Welliver als Imperial Captain, Giancarlo Esposito als Moff Gideon, Misty Rosas als Frog Lady, John Munro Cameron als Frog Man, Norwood Cheek als Mon Calamari Server, Kevin Dorff als Deck Officer, Alexander Wraith als Freighter Pilot, Philip Alexander als Security Officer u.a.

Kurzinhalt: Mit der schwer beschädigten Razor Crest schleppt sich der Mandalorianer, mit dem Kind und seiner Passagierin – sowie deren Eiern – im Gepäck, zum Mond Trask, wo ihr Gatte schon auf sie wartet. Während er sein Schiff notdürftig reparieren lässt, erfährt er vom Mann der Froschlady, wo sich die Mandalorianer befinden sollen. Mit einem Boot bricht er auf, um ihrer Siedlung einen Besuch abzustatten, dann jedoch wird er auf dem Weg dorthin von der Crew hintergangen, die sich sein Beskar sichern wollen. Doch drei andere Mandalorianer kommen ihm zu Hilfe, und schlagen die Angreifer zurück. Bei der Anführerin handelt es sich um Bo-Katan Kryze, die legitime Erbin des Throns von Mandalore. Sie möchte ihren Planeten zurückerobern, doch dafür brauchen sie Waffen. Eben diese wollen sie mit Hilfe des Mandalorianers von einem Frachtschiff der Imperialen stehlen. Bo-Katan hat es ganz besonders auf ein Dunkelschwert abgesehen, dass sich im Besitz der Imperialen befinden soll, und das sie braucht, um ihren Anspruch auf den Thron anzumelden. Im Gegenzug will sie dem Mandalorianer den Weg zu den Jedi weisen…


Review: Episodenbild (c) Disney+ Ich bin nicht der größte Fan der Animationsserien von "Star Wars" – wobei die letzten vier Episoden von "The Clone Wars" einen ganz wesentlichen Beitrag dazu leisteten, mich mit der Serie zu versöhnen – und insbesondere "Rebels" fand ich ja doch eher dürftig ("Resistance" habe ich nach wie vor nicht gesehen, und glaube auch nicht, dass ich daran in absehbarer Zeit etwas ändern werde). Aber nach "Die Thronerbin" war ich definitiv froh, beide Serien komplett gesehen zu haben. Lange Zeit waren die Animationsserien vom Kanon des Films ja recht losgelöst; nun jedoch beginnt beides zunehmend zusammenzuwachsen. Der erste diesbezügliche Schritt war der Auftritt des wieder zum Leben erweckten Darth Maul in "Solo", dann kamen die letzten vier "Clone Wars"-Folgen, die parallel zu "Die Rache der Sith" angesiedelt waren – und in "Die Thronerbin" holt man nun überhaupt die erste in einer Animationsserie vorgestellte Figur in den "Realfilm"-Kanon: Bo-Katan Kryze, die (titelspendende) Thronerbin Mandalores. Auch wenn ich wie gesagt nicht der große "Clone Wars"- und/oder "Rebels"-Fan sein mag, aber das fand ich wirklich klasse.

Ihr erster Real-Auftritt gibt "The Mandalorian" zudem die Gelegenheit, mit Katee Sackhoff einen weiteren prominenten Gaststar aufzufahren; nicht zuletzt ihre Rolle als Starbuck im BSG-Reboot brachte ihr innerhalb der "Science Fiction"-Fangemeinde Ruhm ein. Und sie ist tatsächlich in vielerlei Hinsicht die Idealbesetzung für die Rolle; einerseits, weil sie optisch dem animierten Pendant entspricht, vor allem aber, als sie Bo-Katan bereits in den Animationsserien gesprochen hat. Insofern wirkt es rückblickend entweder wie ein überaus glücklicher Zufall, oder sehr vorausschauend, dass man die Figur von vornherein optisch an Katee Sackhoff angelehnt hat. Ein weiterer ganz großer Pluspunkt war für mich die Erklärung rund um das Abnehmen des Helms. Mich hat die Erklärung des Mandalorianers in der ersten Staffel, dass er sein Gesicht keiner lebenden Person zeigen dürfe (oder den Helm danach zumindest nie wieder aufsetzen darf) ja doch ziemlich gestört, da es nicht zur Darstellung in den früheren Serien und Filmen passte. Hier nun liefert man eine gute und nachvollziehbare Erklärung dafür: Der Mandalorianer wurde von den Mitgliedern einer fanatischen Splittergruppe gerettet, den "Kindern der Wache", die den – altertümlichen – Weg der Mandalorianer wieder aufleben lassen wollen. So einfach ist es möglich, einen Kritikpunkt wegzuwischen; einfach sich ein bisschen Mühe geben und eine überzeugende, nachvollziehbare Erklärung präsentieren. Die letzte wesentliche Stärke war dann der Überfall am Ende, der wirklich packend inszeniert war – und der nicht zuletzt auch von der "Rückkehr" des Imperiums profitierte. Dieses war zwar in der letzten Folge der ersten Staffel auch schon prominent vertreten, bislang setzte man es aber sporadisch genug ein, dass es einen als Fan der alten "Star Wars"-Schule halt einfach freut, wieder Sturmtruppen, imperiale Offiziere (einer davon gespielt von Titus "Bosch" Welliver in einer netten kleinen Gastrolle) und so weiter zu sehen. Da kommt halt, zusammen mit den Sets, den Masken bekannter Aliens (insbesondere Quarren und Mon Calamari) und der Musik, wieder einmal echtes "Star Wars"-Feeling auf!

Fazit: Episodenbild (c) Disney+ Mein erster Gedanke nach der Folge war: "Na schau, hat es sich ja doch ausgezahlt, dass ich mich mit 'Rebels' abgemüht habe". Denn "The Thronerbin" bringt die zuvor in "Clone Wars" und eben "Rebels" etablierte Figur von Bo-Katan nun in die "reale" Welt von "Star Wars". Dass dies Katee Sackhoff die Gelegenheit gibt, jene Rolle die sie zuvor in einigen Episoden gesprochen hat nun auch zum ersten Mal vor der Kamera zu verkörpern, war dabei das Tüpfelchen auf dem "i". Die Episode profitiert darüber hinaus vom Angriff auf den Frachter des Imperiums, der echtes "Star Wars"-Feeling aufkommen ließ, der Rückkehr von Moff Gideon (wenn auch erstmal nur über Holo-Komm), und der Ankündigung eines baldigen Auftritts von Ashoka Tano (wenn ich mir auch sicher bin, dass es damit noch ein paar Episoden – und möglicherweise sogar bis zum Staffelfinale – dauern wird). Und auch, dass man hier die Regel rund um das Abnehmen des Helms genauer erklärte, empfand ich als großen Pluspunkt. Insgesamt reiht sich "Die Thronerbin" damit in die bisher besten Folgen der Serie ein; vor allem aber ist es ihr besser als allen bisherigen Episoden gelungen, meine Vorfreude auf die kommenden Folgen zu schüren.

Wertung: 4 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © 2020 Disney+)







Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden