HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Firefly - 1x11: Antiquitätenraub Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) 20th Century Fox

Originaltitel: Trash
Episodennummer: 1x11
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 21. Juli 2003
Erstausstrahlung D: 21. November 2009
Drehbuch: Ben Edlund & Jose Molina
Regie: Vern Gillum
Hauptdarsteller: Nathan Fillion als Captain Malcolm 'Mal' Reynolds, Gina Torres als Zoë Washburne, Alan Tudyk als Hoban 'Wash' Washburne, Morena Baccarin als Inara Serra, Adam Baldwin als Jayne Cobb, Jewel Staite als Kaylee Frye, Sean Maher als Dr. Simon Tam, Summer Glau als River Tam, Ron Glass als Shepherd Derrial Book.
Gastdarsteller: Christina Hendricks als Saffron, Dwier Brown als Durran Haymer, Franc Ross als Monty Reynolds u.a.

Kurzinhalt: Mal trifft sich mit seinem alten Schmugglerkollegen Monty, als dieser ihm plötzlich seine Frau vorstellt: Saffron. Die beiden zücken sofort die Waffen, und als Monty bewusst wird, dass er eine Betrügerin geheiratet hat, rauscht er ab, und lässt die beiden auf dem Planeten zurück. Während sie auf die Ankunft der Serenity warten, schlägt Saffron Mal ein Geschäft vor: Sie ist im Besitz der Sicherheitscodes vom Anwesen des reichen Sammlers Durran Haymer, der unter anderen die allererste Laserpistole, Lassiter genannt, in seiner Kollektion hat. Da in wenigen Tagen eine Party stattfindet und sein Anwesen darauf vorbereitet wird, wäre dies die perfekte Gelegenheit, um die Lassiter zu rauben. Doch allein kann sie den Job nicht durchziehen. Die anderen halten Mal für verrückt, dass er überhaupt nur in Betracht zieht, Saffron zu vertrauen und sich auf einen Handel mit ihr einzulassen. Doch die Beute ist zu verlockend, und so macht man sich daran, den zwar riskanten jedoch im Erfolgsfall auch überaus lukrativen Antiquitätenraub zu planen. Im Ernstfall geht dann jedoch so einiges schief, was die Serentiy-Crew dazu zwingt, zu improvisieren…

Review: Episodenbild (c) 20th Century Fox Aufmerksame und regelmäßige Leser meiner Reviews wissen: Ich bin nicht der größte Freund des in den 0er-Jahren zunehmend aufkommenden Stilmittels, mit einer späteren Szene in eine Folge einzusteigen und dann wieder zurückzuspringen. Wobei man halt schon auch so fair sein und anmerken muss, dass zum Zeitpunkt der Erstausstrahlung der Folge dies noch längst nicht so häufig vorkam – und damit auch noch nicht so verbraucht war – wie in den Jahren danach. Insofern fällt es mir schwer, dies "Antiquitätenraub" zu sehr anzulasten. Zumal sich die beiden Szenen zumindest insofern nett ergänzen, als man gleich zu Beginn meinen könnte, Mals "That went well" wäre ironisch gemeint, und sich am Ende dann offenbart, dass letztendlich – von wenigen Abweichungen abgesehen (weil dass er nackt auf einem Felsen hockt war eigentlich nicht Teil des Plans) – eigentlich eh ziemlich alles nach Plan verlaufen ist. Trotzdem gebe ich zu, da im ersten Moment mal kurz zusammengezuckt zu sein. War aber nicht zuletzt auch deshalb rasch vorbei und dementsprechend schnell vergessen, als in "Antiquitätenraub" Saffron zurückkehrt, die ich für eine der interessantesten Gastfiguren der Serie halte. Ihr zweiter Auftritt profitiert zudem davon, dass sie sich von Anfang an nicht mehr verstellen muss – was vor allem ihre gemeinsamen Szenen mit Mal sehr reizvoll machte.

Darüber hinaus spielt "Antiquitätenraub" auch sehr schön mit der Frage, ob bzw. bis wie weit die Serenity-Crew ihr trauen kann, und was von dem was sie Mal erzählt die Wahrheit und was gelogen ist. Gerade auch bei der durchaus emotionalen Szene zum Ende hin. Hat sie mit ihm wirklich nur gespielt? Oder steckte darin nicht vielleicht, so wie ja auch Mal glaubt, ein Körnchen Wahrheit? Seine Aussage "I've seen you without your clothes on before. But I never thought I'd see you naked." War auch sehr schön. Und generell war die Episode flott erzählt, unterhaltsam, amüsant, und vor allem auch wendungsreich, wie z.B. rund um die Offenbarung, dass es sich bei Durran um ihren ersten Mann handelt. Sehr schön fand ich darüber hinaus, wie man hier ein klassisches "heist"-Abenteuer Marke "Oceans Eleven" in ein SF-Setting überträgt. Aber auch davon abgesehen fand ich dieses sehr gut umgesetzt, vor allem mit dem klassischen Konzept, den Plan und die – dann eben nicht ganz nach Plan verlaufende – Umsetzung parallel zu zeigen. Der Abschlussgag war dann zwar etwas vorhersehbar, weil war ja klar dass sich Mal & Co. nicht nochmal aufs Kreuz legen lassen, und Inaras Abflug zum Plan gehörte, um sie am Ende zu stellen. Davon abgesehen konnte mir die Haupthandlung aber sehr gut gefallen. Die B-Story schlug sich aber ebenfalls nicht schlecht. Dort erfährt Simon von River, dass sie auf Ariel von Jayne verraten wurden. Mir gefällt, dass die Serie (so wie sie es hier in beiden Handlungssträngen tut) nun zunehmend auf frühere Episoden aufbaut, und immer mehr beginnt, eine fortlaufende Geschichte zu erzählen (nachdem die ersten Folgen noch eher unabhängig voneinander waren) – dabei es aber dennoch schafft, die Folgen auch für jene verständlich und unterhaltsam zu machen, die eben diese vielleicht nicht gesehen haben sollten. Und auch produktionstechnisch konnte "Firefly" wieder überzeugen, wobei es mir vor allem die digitalen Set-Erweiterungen bzw. Hintergründe rund um Durrans Heim angetan hatten. Und die Musik von Greg Edmonson gefiel mir auch wieder sehr gut. Langsam aber sicher beginne ich jedenfalls zu verstehen, warum die Browncoats so traurig und enttäuscht waren, als die Serie nach nur vierzehn Episoden abgesetzt wurde.

Fazit: Episodenbild (c) 20th Century Fox Beim Einstieg bin ich mal kurz zusammengezuckt, da ich auf solche Einlagen nachdem sie mir in den 0er Jahren (und auch noch danach) doch etwas zu inflationär eingesetzt wurden, mittlerweile doch etwas allergisch bin. Aber gleich in der nächsten Szene, mit dem Auftritt von Saffron, legte sich das auch schon wieder. Die weitere Folge war dann wirklich wunderbar, da sehr kurzweilig, amüsant und wendungsreich. Von Anfang an bezieht die Episode aus der Frage, wie weit (wenn überhaupt) sie Saffron trauen können, viel an Reiz. Aber vor allem, sobald die klassische Raub-Geschichte – im Science Fiction-Gewand – dann mal ihren Lauf nimmt, dreht die Episode so richtig auf. Vor allem die weiteren Szenen von Mal und Saffron hatten es mir angetan, letztendlich bekommt aber jeder in der Crew seinen/ihren Moment, um zu glänzen. Der Ausgang war dann zwar etwas vorhersehbar, und irgendwie hätte es schon auch seinen Reiz gehabt, Saffron gewinnen zu sehen. Insgesamt war "Antiquitätenraub" aber eine wirklich gute und vor allem sehr unterhaltsame Folge!

Wertung: 4 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © 2002 20th Century Fox)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Serie im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


7x16 Brotkrumen
Once Upon a Time | Passion
Mi. 19.12.18 | 20.15 Uhr


4x04 Elternglück - Killjoys
Serie | SyFy
Mi. 19.12.18 | 21.00 Uhr


8x06 Wie alles begann
American Horror Story | FOX
Do. 20.12.18 | 21.00 Uhr