HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Farscape
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



Star Wars Rebels - 4x15: Familientreffen und Abschied – Teil 1 Drucken E-Mail
< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) Disney XD

Originaltitel: Family Reunion – and Farewell: Part 1
Episodennummer: 4x15
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 05. März 2018
Erstausstrahlung D: 24. März 2018
Drehbuch: Dave Filoni, Henry Gilroy, Kiri Hart, Simon Kinberg & Steven Melching
Regie: Dave Filoni, Bosco Ng & Sergio Paez
Besetzung: Taylor Gray/Konrad Bösherz als Ezra Bridger, Vanessa Marshall/Tanya Kahana als Hera Syndulla, Tiya Sircar/Nicole Hannak als Sabine Wren, Steve Blum/Oliver Siebeck als Zeb Orrelios, Clancy Brown/Jan Spitzer als Ryder Azadi, Jim Cummings/Tobias Lelle als Hondo Ohnaka, Keith Szarabajka/Frank Röth als Cikatro Vizago, David Oyelowo/Torsten Michaelis als Kallus, Dee Bradley Baker/Martin Kessler als Klonsoldaten, Mary Elizabeth McGlynn/Andrea Aust als Governor Arihnda Pryce, Lars Mikkelsen/Thomas Nero Wolff als Grand Admiral Thrawn, Warwick Davis/Unbekannt als Rukh u.a.


Kurzinhalt: Mit der Hilfe ihrer Gefangenen, Gouverneurin Pryce, wollen die Rebellen der Ghost Lothal ein für alle Mal von den imperialen Besatzungstruppen befreien. Doch ihren Getreuen gelingt es, eine Nachricht an Großadmiral Thrawn zu übermitteln. Dieser fliegt daraufhin mit seinem Sternenzerstörer nach Lothal, und unterbreitet Ezra ein Ultimatum: Entweder, dieser ergibt sich in seine Obhut, oder er wird die Hauptstadt Lothals den Erdboden gleichmachen. Während die anderen Rebellen noch überlegen, was sie tun können, um Thrawn lange genug aufzuhalten ehe sie den Schild der Stadt in Betrieb nehmen können, macht sich Ezra aus dem Staub – und stellt sich seinem Schicksal…


Review: Da ist es also nun, das zweiteilige Serienfinale von Rebels. Wobei genau genommen ja alles seit "Die Besatzung" als großer Mehr-Episoden-Arc zum Abschluss der Serie zu sehen ist. Bei "The Clone Wars" kam die Absetzung ja recht unerwartet. Man gab den Machern dort zwar noch die Gelegenheit, dreizehn bereits weitgediegene Episoden fertigzustellen und als sechste Staffel auszustrahlen, doch selbst diese waren nie als Abschluss der Serie gedacht. Insofern muss ich gestehen, trotz meiner überwiegenden Unzufriedenheit mit der vierten "Rebels"-Staffel (und von der Serie davor war ich ja – abseits einzelner herausragender Episoden – auch nie übermäßig begeistert) schon gespannt darauf gewesen zu sein, wie sie sich nun, wo sie die Gelegenheit für einen runden Abschluss haben, schlagen würden. Teil eins war dabei durchaus ok, riss mich jetzt aber noch nicht unbedingt zu Begeisterungsstürmen hin, und schaffte es auch nicht einmal ansatzweise, mit dem bisher einzig nennenswerten Höhepunkt von Staffel vier, "Im Schutz der Nacht", gleichzuziehen. Zuerst einmal drängt sich mir die Frage auf, was das Ganze denn eigentlich bringen soll. Ezras Plan mag Lothal kurzfristig befreien, doch was hindert das Imperium daran, mit neuen Kräften wieder zurückzukommen, und den Planeten neuerlich zu besetzen? Damit scheint mir der Plan von vornherein bestenfalls zu einem Pyrrhussieg zu führen – was der Folge schon mal enorm schadet, da aus meiner Sicht nicht wirklich etwas auf dem Spiel steht. Kritisch sehe ich auch den vermeintlichen Twist am Ende, dass bislang alles – inklusive Rukhs Flucht und Ezras Kapitulation an Thrawn – zum Plan gehört. Und wie zuletzt bei "Rebels" leider üblich, fand ich die Action auch diesmal wieder wenig originell, hervorstechend und/oder packend.

Episodenbild (c) Disney XD Trotzdem hat mich "Familientreffen und Abschied – Teil 1" zumindest wieder eine Spur besser unterhalten als die Folge zuvor, und setzt sich somit der kleine Aufwärtstrend (nach dem fast Totalausfall "Die Offenbarung") weiter fort. Vor allem das letzte Drittel, wenn Thrawn mit seinem Sternenzerstörer in der Atmosphäre des Planeten erscheint, sich mit Ezra in Kontakt setzt, und droht (bzw. beginnt), auf die Zivilisten der Hauptstadt zu schießen, kommt doch etwas Spannung auf. Gut gefiel mir an dieser Stelle auch wieder die Musik, zitiert Kevin Kiner hier doch wieder einmal fleißig John Williams, nämlich die gänsehauterzeugende Musik jener Szene, in der der Imperator in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" drauf und dran ist, Luke Skywalker mit Hilfe seiner Machtblitze zu töten. Und generell war das Bild des Sternenzerstörers, dass über der Hauptstadt schwebt und das Feuer eröffnet, doch einiges an Kraft. Hier konnte man als Zuschauer zum vielleicht ersten Mal nachfühlen, welchen Terror das Imperium mit diesen riesigen Schlachtkreuzern verbreiten konnte. Und generell war das Geschehen, wenn schon nie wirklich packend, so doch immerhin auch nie langweilig. Vom ersten Teil des Serienfinales hätte ich mir offen gestanden aber mehr erwartet.

Fazit: Geht man nach dem ersten Teil des Staffelfinales, so scheint sich "Rebels" eher mit einem Winseln als einem Knall zu verabschieden. Denn zumindest bislang kommt "Familientreffen und Abschied" weder an das bisherige (einzige) Highlight von Staffel vier – rund um Kanans Tod – noch (und insbesondere) an die tollen letzten drei Folgen der dritten Staffel heran. Der erste Teil war gerade mal ok, wobei das Hauptproblem ist, dass ich den Sinn der Mission nicht nachvollziehen konnte. Dann vertreiben sie halt die momentanen imperialen Truppen von Lothal. Super! Und was genau hält das Imperium davon ab, mit einer dreimal so großen Streitmacht nach Lothal zurückzukehren, und sie erst recht wieder zu unterjochen? Sorry, das will mir halt einfach nicht einleuchten – und damit ist für mich im zentralen Ziel des Finales der Wurm drin. Ich bin echt schon gespannt, ob es dem zweiten Teil gelingen wird, über dieses Problem hinwegzutrösten – oder gar es auszuschalten. "Familientreffen und Abschied – Teil 1" schaffte es aus meiner Sicht jedenfalls mal nicht.

Wertung: 2.5 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © Disney XD)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Serie im SpacePub!




Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer
Im Moment keine TV-Einträge vorhanden