HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow Filme von A-Z arrow Voyager - 7x09: Fleisch und Blut (Teil 1)
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



< Vorherige Episode | Nächste Episode >

Episodenbild (c) CBS

Originaltitel: Flesh and Blood (Part 1)
Episodennummer: 7x09
Bewertung:
Erstausstrahlung USA: 29. November 2000
Erstausstrahlung D: 10. August 2001
Drehbuch: Bryan Fuller, Jack Monaco & Raf Green
Regie: Mike Vejar
Hauptdarsteller: Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway, Robert Beltran als Chakotay, Tim Russ als Tuvok, Roxann Biggs-Dawson als B'Elanna Torres, Robert Duncan McNeill als Tom Paris, Robert Picardo als The Doctor, Jerry Ryan als Seven of Nine, Ethan Phillips als Neelix, Garrett Wang als Harry Kim.
Gastdarsteller: Jeff Yagher als Iden, Ryan Bollman als Donik, Michael Wiseman als Beta Hirogen, Cindy Katz als Kejal, Spencer Garrett als Weiss, Vaughn Armstrong als first Alpha Hirogen, Paul Eckstein als second Alpha Hirogen u.a.

Kurzinhalt: Die U.S.S. Voyager ist auf einem Planeten gelandet, um dringend erforderliche Reparaturen durchführen zu können. Währenddessen wurden einige Shuttles ausgeschickt, um nach dafür benötigtem Material – wie u.a. Dilithium – zu suchen. Eines davon, unter dem Befehl von Harry Kim, gerät mitten in ein Raumgefecht, und greift auf Seiten der Attackierten ein. Bei dem Schiff handelt es sich um Aussage der an Bord befindlichen Kraylor um ein mobiles Krankenhaus. Die Kraylor befinden sich seit längerem in einem militärischen Konflikt mit den Annari – eben diese stecken hinter dem Angriff. Dem Delta Flyer gelingt es, die Angreifer zurückzuschlagen, und Harry sagt den Kraylor sicheres Geleit bis zu ihrem Heimatplaneten zu. Als Fähnrich Kim Captain Janeway diesbezüglich Bericht erstattet, ist diese zwar über die Einmischung in einen militärischen Konflikt nicht besonders glücklich, erteilt jedoch aufgrund des humanitären Aspekts ihre Zustimmung, und überträgt Harry während des Fluges zum Kraylor-Heimatplaneten auch das Kommando über das Lazarettschiff, der es daraufhin auf den Namen Nightingale tauft. Harry genießt die Gelegenheit, endlich sein erstes, richtiges Kommando zu haben – jedoch zeigt sich Seven mit seinem Kommandostil schon bald unzufrieden. Vor allem aber stellt sich heraus, dass sich die Kraylor die Hilfe der Voyager-Crew unter Vortäuschung falscher Tatsachen erschlichen haben. Währenddessen schreiten die Reparaturarbeiten auf der Voyager stetig voran. Eine kleine, persönliche Komplikation ergibt sich allerdings, als Icheb den Eindruck gewinnt, B'Elanna wäre in romantischer Hinsicht an ihm interessiert…

Denkwürdige Zitate: "What would you have done?"
"Probably exactly what you did."
"I guess I learned from the best."
(Dem Argument hat Captain Janeway wohl nichts entgegenzusetzen.)

"I've discovered a serious flaw in one of the ship's systems."
"Which one?"
"The captain."
(Das hört Harry verständlicherweise gar nicht gern.)


Review: Episodenbild (c) CBS Nachdem es bei "Das Tötungsspiel" so gut geklappt hatte, und man sich die Borg wohl für das Serienfinale aufheben wollte, beschloss man, für den ersten Mitt-Staffel-Zweiteiler von Season 7 neuerlich auf die Hirogen zu setzen. Ein bisschen konstruiert erschien mir dies insofern, als sie als Volk bzw. Bedrohung zuletzt in eben besagtem Zweiteiler der vierten Staffel aufgetreten waren (danach traf man nur mehr auf einzelne Vertreter wie z.B. als Teil der Unimatrix Zero, oder bei den Tsunkatse-Kämpfen), und die Voyager seither ein paar ordentliche Sprünge auf dem Weg nach Hause gemacht hat. Dementsprechend sollte man annehmen, dass man den Raumbereich der Hirogen mittlerweile längst verlassen hätte. Hier nun so viele Lichtjahre später auf eine Raumbasis und mehrere Schiffe von ihnen zu stoßen, die zudem schon die in "Das Tötungsspiel" übergebene Holo-Technologie anwenden, wirkt somit doch eher unplausibel. Zwar kann ich grundsätzlich den Wunsch der Macher verstehen, in der letzten Staffel einem der hervorstechendsten Feinde von "Voyager" noch einen großen Auftritt geben zu wollen, aber dann hätte man sich halt irgendeine originelle Erklärung dafür einlassen müssen. Weil so wunderte ich mich darüber in etwa ähnlich stark, als wenn auf einmal die Kazon aufgetaucht wären.

Ziemlich irritiert hat mich auch der Auftritt von Spencer Garrett. Nun ist man es bei "Star Trek" ja durchaus gewohnt, dass Darsteller recycelt werden (man nehme nur Tim Russ, der einer der Terroristen war, welche die Enterprise in der gleichnamigen Episode in die Hand bekamen), aber meist ist das (aufgrund von unterschiedlichem oder halt auch mal keinem Make-Up) besser verborgen, als hier (wie z.B. bei Jeffrey Combs, den in seinen verschiedenen Rollen – u.a. Brunt, Weyoun und Shran – in erster Linie seine Stimme verriet). Kritisch sehe ich auch die Szene, wo sich der Doktor als gejagter wiederfindet. Angeblich soll er hier nur die Erinnerungen eines anderen Hologramms erleben, aber so wie er in der Szene spricht, ergibt das nicht wirklich Sinn. Auch hier wieder: Das hätte man besser durchdenken sollen. Und dann ist da auch noch die Tatsache, dass ich in der Diskussion unter den Führungsoffizieren auf der Seite von Tuvok und Chakotay stand, und nicht wirklich einsah, warum dies das Problem der Voyager sein soll. Ja, sie gaben den Hirogen die Technologie, aber wie sie diese einsetzen, und ob die Hologramme gar zurückschlagen und eine Rebellion anführen ist nun wirklich nicht ihre Schuld. Das haben sich die Hirogen selbst eingebrockt. Positiv fällt in erster Linie die Inszenierung auf. Mike Vejar zählt zu meinen Lieblings-TV-Regisseuren (egal ob bei "Star Trek", "Babylon 5", oder auch schon damals bei "Magnum" oder "MacGyver"), und stellt dies auch hier wieder unter Beweis. Vor allem der Angriff der Hologramme zu Beginn der Folge, mit dem Zeitlupeneinsatz, war nett inszeniert, aber generell stach die Episode optisch hervor. Die flott erzählte Handlung ließ zudem keine Zeit für Langeweile. Und die im ersten Teil erstmal nur angerissene Thematik der Rechte von Hologrammen fand ich grundsätzlich ebenfalls interessant. Letztendlich war das aber wieder einmal eine dieser "Voyager"-Episoden, die zwar auf oberflächliche Art und Weise gut unterhalten, aber nichts bieten, dass länger im Gedächtnis haften bliebe.

Fazit: Episodenbild (c) CBS "Fleisch und Blut – Teil 1" war zwar erstmal soweit ganz unterhaltsam, allerdings gelang es in meinen Augen (noch?) nicht, an das gute "Tötungsspiel" anzuknüpfen. Hauptverantwortlich dafür waren in erster Linie ein paar logische Ungereimtheiten – insbesondere die Frage, wie weit sich ihr Raumbereich denn eigentlich erstreckt – sowie die Tatsache, dass mich die Handlung irgendwie nicht so recht ansprechen wollte. Man flirtet zwar ein bisschen mit der Idee, sich mit den Rechten von Hologrammen oder generell künstlichen Intelligenzen auseinanderzusetzen, letztendlich gerät diese grundsätzlich interessante und vielversprechende Idee aber gegenüber oberflächlicher Action und Spannung vollständig in den Hintergrund. Und warum die Voyager in diesen Konflikt eingreift, wollte mir auch nicht so recht einleuchten. Immerhin präsentiert man den Doktor hier wieder mal mit einem interessanten moralischen Dilemma, und seine Entscheidung, die Voyager-Crew zu verraten, sorgt für eine spannende Ausgangssituation für den zweiten und abschließenden Teil. Zudem war die Folge von Michael Vejar gewohnt hochwertig inszeniert. Und generell kam dank des hohen Erzähltempos keine Langweile auf. Insgesamt war das aber – wie es bei "Voyager" in letzter Zeit ja leider nur allzu oft der Fall ist – wieder einmal eine dieser Episoden, für die der gute alte Spruch gilt: So schnell vergessen wie gesehen.

Wertung: 3 von 5 Punkten
Christian Siegel
(Bilder © CBS/Paramount)




Mitreden! Sagt uns eure Meinung zur Episode im SpacePub!

{moscomment}


Kommentare (2)
RSS Kommentare
1. 08.03.2018 17:48
 
Cry cry cry - Artikelfrei
:cry
 
2. 09.03.2018 12:38
 
why why why - artikelfrei
:? :? :?
 

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


5x02 Orientierung (2)
Agents of S.H.I.E.L.D. | RTL Crime
Fr. 20.07.18 | 20.15 Uhr


4x01 Flash kehrt zurück / 4x02 Antikörper
Flash | Pro7
Di. 24.07.18 | 23.10 Uhr


14x12 Das beste Projekt / 14x13 Anruf aus Madrid
Serie | Pro7
Mi. 25.07.18 | 20.15 Uhr