HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow DVD & Kino arrow KinoVorschau 2015: 111 potentielle Filmhits
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
KinoVorschau 2015: 111 potentielle Filmhits Drucken E-Mail
Meine ganz persönliche Most Wanted-Liste Kategorie: DVD & Kino - Autor: Christian Siegel - Datum: Dienstag, 03 März 2015
 
Beitragsinhalt
KinoVorschau 2015: 111 potentielle Filmhits
Seite 2





Platz 55: True Story
Einer der meistgesuchten Verbrecher des FBI übernimmt während er außerhalb der Vereinigten Staaten lebt die Identität eines Journalisten. Mit James Franco, Jonah Hill und der bezaubernden Felicity Jones vielversprechend besetzt, könnte "True Story" - der, wie der Filmtitel schon verrät, auf einer wahren Geschichte basiert - einer der Thriller-Geheimtipps des heurigen Jahres werden.
Kinostart: 27. August 2015



Platz 54: Pixels
Ich weiß schon, dass viele mittlerweile eine schon fast reflexartige abwehrende Reaktion gegenüber neuen Sandler-Projekten haben. Ich selbst habe viele seiner jüngeren Filme - allen voran den ungemein faulen "Kindsköpfe 2" sowie den absolut grauenhaften "Jack & Jill" ja ebenfalls heftig kritisiert. Dieser Film - über eine Gruppe von Videospielern, die in den 80ern vom Militär angeheuert werden, um gegen Monster aus Videospielen anzutreten, die über New York herfallen - klingt aber höchst vielversprechend. Da zudem Sandler "nur" am Drehbuch mitgewirkt hat, und die Regie von "Harry Potter"-Veteran Chris Columbus übernommen wird, stimmt mich zusätzlich positiv.
Kinostart: 30. Juli 2015



Platz 53: Im Herzen der See
Das Hauptproblem des jüngsten Films von Ron Howard (der bei mir mit "Rush" irrsinnig viel Boden gut gemacht hat, und hier wieder mit Chris Hemsworth zusammenarbeitet) wird sein, mir die diese majestätischen Kreaturen jagende Walfänger-Crew (auch wenn mir bewusst ist, dass die Umstände anno 1820 noch ganz andere waren) sympathisch zu machen. So dies gelingt, könnte uns hier ein phantastisches Schiffsbruch-Drama ins Haus stehen.
Kinostart: 03. Dezember 2015



Platz 52: Baymax - Riesiges Robowabohu
Mittlerweile ja oscarprämiert, werde ich "Baymax" im Kino wohl verpassen. Nachdem sie jahrelang Pixar hinterhergejagt sind, hat sich das Verhältnis in den letzten Jahren ja zunehmend gedreht, und Walt Disney Animation die "Zeichentrick"-Krone wieder zurückerobert. Ob es ihnen mit "Baymax" gelingt, an die letzten Erfolge anzuknüpfen, werde ich im Heimkino dann mal in Erfahrung bringen.
Kinostart: 22. Januar 2015



Fantastic Four Platz 51: Fantastic Four
Ich bin bezüglich des Reboots äußerst skeptisch, und die Gerüchte, dass es hinter den Kulissen alles andere als reibungslos abläuft, tragen nicht viel dazu bei, meine Skepsis zu entkräften. Andererseits… kann der Reboot wirklich schlimmer werden als die miesen Filme aus den 0er-Jahren?!?! Ich hoffe doch wohl nicht! Und niedrigen Erwartungen bergen natürlich auch immer die Hoffnung in sich, vom Endprodukt letztendlich doch noch positiv überrascht zu werden. Dennoch, von den zahlreichen Comic- bzw. Superheldenfilmen, die uns 2015 erwarten, sehe ich "Fantastic Four" zweifellos am uneuphorischsten entgegen.
Kinostart: 06. August 2015



Platz 50: Das Versprechen eines Lebens
Kriegsdramen die im Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist bekommen wir ja in ziemlich regelmäßigen Abständen. Dem ersten Weltkrieg wendet man sich hingegen deutlich seltener zu - was einer der Gründe ist, warum ich auf "Das Versprechen eines Lebens" durchaus schon gespannt bin. Der andere ist die Besetzung, die mit Russell Crowe in der Hauptrolle aufwartet und auch von ihm abgesehen einige bekannte Gesichter aufbietet.
Kinostart: 07. Mai 2015



Platz 49: A Most Violent Year
Oscar Isaac hat in den letzten Jahren - wenn auch teilweise in kleineren Rollen oder auch in wenig bekannteren Filmen (wie z.B. "Llewyn Davis") - zunehmend aufgezeigt. Mit seiner Rolle im nächsten "Star Wars"-Film könnte nun sein großer Durchbruch endgültig bevorstehen. Ehe es soweit ist, werden wir ihn aber in diesem im gewalttätigsten Jahr der Geschichte New Yorks angesiedelten Thriller an der Seite von Jessica Chastain und David Oyelowo als Immigranten erleben, dessen ambitionierte Geschäftspläne ihn und seine Familie zur Zielscheibe macht.
Kinostart: 19. März 2015



Platz 48: Black Mass
Johnny Depp bildet die Speerspitze einer überaus hochkarätigen Besetzung (u.a. Benedict Cumberbatch, Dakota Johnson, Sienna Miller, Juno Temple, Adam Scott, Kevin Bacon, Peter Sarsgaard, Joel Edgerton und Jesse Plemons), und schlüpft hier wie in Mortdecai in die Rolle eines Meisterdiebs - diesmal jedoch basierend auf einer wahren Geschichte, und vermeintlich mit deutlich erfreulicherem Ergebnis, sowohl für sich als auch die Kinobesucher.
Kinostart: 17. September 2015



Platz 47: Life After Beth
Joe Dantes ähnlich gelagerter "Burying the Ex" war ein doch etwas gar harmloser Spaß, dem ein wenig der Biss gefehlt hat. Von "Life After Beth" erwarte ich mir doch ein wenig mehr. Mit einem offiziellen Kinorelease rechne ich zwar eigentlich nicht mehr, hoffe aber, dass er es in diesem Jahr entweder dank Filmfestivals doch noch auf die große Leinwand oder aber zumindest über Silberscheiben ins Heimkino schafft.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Chappie Platz 46: Chappie
Nach "Elysium" hat Neill Blomkamp bei mir einiges gut zu machen; und ich zähle ja auch zu jenen, die bereits von "District 9" jetzt nicht so übertrieben begeistert waren. Sein jüngster Film erinnert auf den ersten Blick zudem etwas an "Nummer 5 lebt", und scheint sich wieder durch die gleiche dreckige Dokumentarfilm-Optik auszuzeichnen, derer ich eigentlich schon bei seinem Erstling rasch müde wurde. Aber: Ist Science Fiction, und demnach ist meine Vorfreude auf diesen Film doch größer als bei anderen - selbst wenn ich mir insgesamt jetzt gar nicht mal übermäßig viel von ihm erwarten mag.
Kinostart: 05. März 2015



Platz 45: High-Rise
Mit Ben Wheatley und mir war das bislang ein ab und auf und ab. Der vielgefeierte "Kill List" fiel bei mir eher durch, dafür traf der überaus schwarzhumorige "Sightseers" genau meinen Geschmack. "A Field in England" fand ich dann allerdings wieder extrem einschläfernd. Sein nächster Film, "High-Rise", basiert auf einem Roman von J.G. Ballard, und könnte wieder eher meinen Geschmack treffen. Folgt auf das "ab" und "auf" und "ab" nun also wieder ein auf?
Kinostart: 17. September 2015



Platz 44: Alles steht Kopf
Der neueste Streich von Pixar spielt - zumindest bis zu einem gewissen Teil - im Kopf eines jungen Mädchens, in dem verschiedenste Emotionen miteinander rangeln. Nachdem die letzten Pixar-Filme meiner bescheidenen Meinung nach nicht mehr die ganz großen Kracher waren, hoffe ich, dass es ihnen mit "Alles steht Kopf" gelingen wird, an ihre früheren Erfolge anzuknüpfen.
Kinostart: 01. Oktober 2015



Platz 43: The One I Love
Eine weitere Altlast aus der letztjährigen Liste. Gerade bei diesem Film hatte ich ja darauf gehofft, dass er es zur Viennale schafft; aber dafür war er wohl zu wenig Indie. Da er zudem in den USA an den Kinokassen ziemlich untergegangen ist und der Film mittlerweile schon recht lange auf sich warten lässt, können wir hierzulande wohl maximal nur noch auf einen DVD/Blu-Ray Release hoffen. Denn eigentlich hätte ich dieses Beziehungsdrama mit Elizabeth Moss und Mark Duplass schon gerne mal gesehen.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 42: Der große Trip - Wild
Dieser Film brachte Reese Witherspoon (und Laura Dern) eine Oscar-Nominierung ein - und auch wenn es letztendlich nicht dafür gereicht hat, den Preis auch wirklich in Empfang zu nehmen, bin ich auf diesen "Based on a true story"-Film durchaus schon gespannt. Wie bei manchen anderen gilt dabei, dass ich auch "Der große Trip" im Kino leider verpasst habe - aber sobald er in den Videotheken landet, wird versäumtes nachgeholt.
Kinostart: 15. Januar 2015


Die Peanuts
Platz 41: Die Peanuts
Ich bin zwar bezüglich des neuen Looks etwas skeptisch, aber was ich bisher von diesem Film gesehen habe, schien den Charme der alten Zeichentrickfilme durchaus erfolgreich in die dritte Dimension übertragen zu können. Ich hoffe jedenfalls, dass es dem Film gelingen wird, wohlige nostalgische Gefühle in mir zu wecken, anstatt vielmehr auf meinen Kindheitserinnerungen herumzutrampeln. Zu Weihnachen wissen wir mehr.
Kinostart: 24. Dezember 2015



Platz 40: Leviathan
Auf der Viennale habe ich den russischen Beitrag für den Auslandsoscar leider aufgrund von Terminüberschneidungen verpasst. Zum Glück steht in Kürze der reguläre Kinorelease ins Haus; denn nach den vielen positiven Kritiken bin ich auf "Leviathan" wirklich schon gespannt. Ein bisschen Viennale unter dem ganz normalen Kinojahr - warum nicht?
Kinostart: 12. März 2015



Platz 39: Wild Tales
Die zweite Auslandsoscar-Nominierung. Auch hier gilt: Angesichts des jedes Jahr stressigen Einstiegs ins neue Filmjahr ist mir "Wild Tales" im Kino leider durch die Finger geschlüpft. Wie bei "Leviathan" habe ich allerdings auch von "Wild Tales" schon viel gutes gehört; und eine schwarze Komödie sollte eigentlich genau auf meiner Wellenlänge liegen. Ich freue mich jedenfalls schon darauf, wenn ich den Film in ein paar Wochen auf DVD/Blu-Ray nachholen kann.
Kinostart: 08. Januar 2015



Platz 38: Silence
Ein neuer Martin Scorsese-Film muss selbstredend auch seinen Platz in dieser Liste finden - selbst wenn, wie im vorliegenden Fall, die Geschichte auf dem ersten Blick jetzt nicht unbedingt nach etwas klingt, was mich übermäßig interessiert. Aber: Scorsese eben. Diesmal ausnahmsweise ohne Leonardi DiCaprio, ist "Silence" - u.a. mit Liam Neeson, Andrew Garfield und Adam Driver - nichtsdestotrotz hochkarätig besetzt.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 37: Digging for Fire
Ich habe von Joe Swanberg zwar bisher noch nicht so viele Filme gesehen, aber "Happy Christmas" hat mir letztes Jahr mit seiner sehr natürlichen, unaufgeregten und bodenständigen Art sehr gut gefallen. Der Kurzinhalt von "Digging for Fire" klingt nun ebenfalls wieder sehr interessant - wobei diese fast danach klingt, als würde der Film ein wenig in die Thriller-Richtung gehen. Mal sehen, vielleicht schafft es ja auch sein neuester Film heuer wieder auf die Viennale?!
Kinostart: Noch nicht bekannt


Ted 2
Platz 36: Ted 2
Ähnlich wie bei "Hangover" konnte ich auch bei "Ted" die Hysterie nicht ganz nachvollziehen - aber ja, war schon ganz witzig. Nach dem eher misslungenen "A Million Ways to Die in the West" hat "Family Guy"-Schöpfer Seth MacFarlane zudem wieder etwas zu beweisen bzw. gut zu machen. Wird er sich mit "Ted 2" rehabilitieren, oder wird die Fortsetzung - so wie viele Sequels von Komödien - neuerlich enttäuschen, und damit seiner Leinwandkarriere einen weiteren ordentlichen Dämpfer verpassen? Im Sommer wissen wir mehr.
Kinostart: 25. Juni 2015



Platz 35: Simon Killer
"Simon Killer" ist zwar nicht der letzte Film auf dieser Liste, den ich aus dem Vorjahr übernehme, allerdings ist er wohl die längste "Altlast" in dieser Aufstellung. Nachdem mit einem offiziellen Kinorelease nach so langer Zeit wohl nicht mehr zu rechnen ist, ruhen meine Hoffnung auf den beiden großen Wiener Filmfestivals, bzw. alternativ darauf, dass sich ein deutscher Verleih dazu erbarmt, den Film auf DVD/Blu-Ray zu veröffentlichen. Denn nach den teils sehr guten Kritiken die er bekommen hat wäre ich auf diesen Thriller immer noch sehr gespannt.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 34: Kind 44
Thrillerdrama über einen Kinder-Serienmörder im Russland der Stalin-Ära. Die Romanvorlage von Tom Rob Smith wurde ja ziemlich gefeiert - dementsprechend gespannt bin ich auch schon auf die Verfilmung, die mit einer Top-Besetzung (u.a. Tom Hardy, Gary Oldman & Noomi Rapace) aufwarten kann. Einzig Regisseur Daniel Espinosa beunruhigt mich ein bisschen, weil dessen "Safe House" war einfach nur sterbenslangweilig. Ich will aber mal im Zweifel für den Angeklagten sprechen und davon ausgehen, dass dies weniger auf seine Regie als vielmehr das maue Drehbuch zurückzuführen war.
Kinostart: 04. Juni 2015



Platz 33: The Overnight
Regisseur und Drehbuchautor Patrick Brice ist für mich noch ein völlig unbeschriebenes Blatt, und ich könnte mir vorstellen, dass ich mir letztendlich denken werde, dass mir ein auf diese Ausgangssituation aufbauender Thriller lieber gewesen wäre, als eine Komödie. Andererseits können eben solche auch durchaus etwas für sich haben - vor allem, wenn sie angemessen anzüglich daherkommen. Und angesichts der einen oder anderen positiven Kritik, die ich vom Film bislang gelesen habe, bin ich auf "The Overnight" durchaus schon gespannt.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 32: 45 Years
"45 Years" basiert auf eine (mir unbekannte) Kurzgeschichte. Im Gegenstz zu einem Roman, wo man ja normalerweise ordentlich etwas rauskürzen muss, ist bei einer solchen normalerweise vielmehr das Gegenteil gefragt - und wie gut es gelingt, auf eine eben solche aufzubauen und sie sinnvoll zu ergänzen, ist in solchen Fällen natürlich immer die Krux. Aber: Die Inhaltsangabe klingt einfach zu spannend und interessant, weshalb ich hoffe, dass es in diesem Fall erfolgreich gelungen ist.
Kinostart: 17. September 2015


Pan
Platz 31: Pan
Die beiden Filme, die ich bislang von Joe Wright gesehen habe - "Abbitte" und "Hanna" - haben mir sehr gut gefallen. Dementsprechend bin ich dazu bereit, ihm bezüglich dieser Neuinterpretation der Geschichte rund um Peter Pan einen Vertrauensvorschuss zu geben. "Pan" wird entweder einer der Schläfer-Hits des heurigen Kinojahres, oder einer der größten Flops. Die Besetzung klingt jedenfalls nicht schlecht, und so will ich mal das Beste hoffen.
Kinostart: 16. Juli 2015



Platz 30: Cake
Für eine Oscar-Nominierung hat es zwar nicht gereicht, dennoch hat Jennifer Anistons Leistung in "Cake" durchaus für Aufsehen gesorgt und ihr viel Lob eingebracht. Ich persönlich ziehe solche anspruchsvolle Dramen ja entweder im Herbst oder zur Oscar-Saison vor. Für "Cake" werde ich aber wohl mal eine Ausnahme machen.
Kinostart: 09. April 2015



Platz 29: Knock Knock
In der Vergangenheit ist Eli Roth ja eher durch ziemlich brutale Filme aufgefallen. Mit "Knock Knock" wagt er sich aber mal an einen atmosphärischen Thriller, rund um einen glücklich verheirateten Mann, der von zwei attraktiven, ungebundenen jungen Frauen umgarnt wird. Ich habe bereits einiges gutes über den Film gehört, und hoffe, wir bekommen bald Gelegenheit, uns selbst ein Bild zu machen.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 28: While We're Young
Noah Baumbachs letzte beiden Filme, "Greenberg" und "Frances Ha", haben mir beide ausgesprochen gut gefallen - und ich hoffe, dass er diesen Erfolgslauf mit "While We're Young" fortsetzen wird. Auf die überaus talentierte Greta Gerwig müssen wir diesmal zwar leider verzichten, aber mit Ben Stiller, Naomi Watts, Amanda Seyfried sowie dem im nächsten Jahr in gefühlt jedem fünften Film auftretenden Adam Driver kann ich sie Besetzung auch ohne sie durchaus sehen lassen.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 27: Wie ein weißer Vogel im Schneesturm
Ich weiß schon, dass Greg Araki jetzt eher ein Indie-Filmemacher und am Boxoffice eine eher unwesentliche Größe ist, aber angesichts der hochkarätigen Besetzung - mit "Divergent"-Star Shailene Woodley in der Hauptrolle - hätte ich eigentlich schon auf eine zeitnahe Veröffentlichung auch hierzulande gehofft. Erfüllt hat sich dies leider nicht, startete der Film doch schon Ende September in den USA. Hier bleibt uns wohl wieder einmal nur, auf Filmfestivals und/oder einen DTV-Release zu hoffen. Ich persönlich bin auf diesem Mystery-Film jedenfalls nach wie vor sehr gespannt.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Inherent Vice Platz 26: Inherent Vice - Natürliche Mängel
Mein Kollege Michael Spieler war vom Film zwar eher nicht so angetan, und vor allem auch seine Klassifizierung als "Stoner-Film" hat meine Erwartungshaltung doch ein wenig gesenkt - denn mit solchen konnte ich bisher eigentlich immer wenig bis gar nichts anfangen - aber he, gefeierte Romanvorlage (die ich mir nach Sichtung des Films endlich vorknöpfen werde), Paul Thomas Anderson hinter dem Regiestuhl, und mit vielen bekannten (und talentierten) Gesichtern von der Kamera. Da kann ja wohl - hoffentlich - nichts schief gehen. Mit etwas Glück erwische ich ihn noch, ehe er aus den hiesigen Lichspielhäusern verschwindet…
Kinostart: 12. Februar 2015



Platz 25: The Woods
Horrorfans sollten sich diesen Film, der auf dem heurigen Sundance-Filmfestival Premiere gefeiert hat und überaus positive Kritiken erhielt, unbedingt vormerken - und darauf hoffen, dass es "The Woods" wenn es schon nicht zu einem offiziellen Kinostart reichen sollte dann doch wenigstens ins Programm des Fantasy Film Fests schafft. Immerhin war das für das "The Crow"-Remake verantwortliche Filmstudio von diesem Film so begeistert, dass sie Regisseur Corin Hardy nun für dieses Projekt engagiert haben. Für mich ist "The Woods" jedenfalls einer der vielversprechendsten Horrorfilme, die uns im nächsten Jahr (hoffentlich) erwarten.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 24: The Witch
Der zweite Indie-Horror-Tipp aus Sundance. Der einzige Grund, warum sich "The Witch" gegenüber seinen "Konkurrenten" knapp durchgesetzt hat, ist das historische Setting, welches ihn für mich noch eine Spur mehr hervorstechen lässt. Zudem hat auch dieser Film überwiegend gute Kritiken erhalten, wobei vor allem die dichte, packende Atmosphäre mehrmals hervorgehoben wurde. Eben dieser atmosphärisch-gruselige Horror ist ja genau nach meinem Geschmack. Wie auch bei "The Woods" bleibt jetzt nur zu hoffen, dass wir auch wirklich Gelegenheit bekommen werden, uns "The Witch" im heurigen Jahr anzusehen.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 23: Sleeping With Other People
Ein Film, der als eine Art moderne, zeitgemäße Variante und/oder der legitime Nachfolger von "Harry und Sally" angesehen wird? Shut up and take my money. Auch von "Sleeping With Other People" habe ich bisher nur gutes gehört - immerhin konnte er sich heuer den Preis als bester Film beim Sundance-Filmfestival sichern! Die Regisseurin hat zuvor "The Bachelorette" gedreht - der bei uns unter dem grauenhaft-abschreckenden Titel "Die Hochzeit unserer dicksten Freundin" lief - und die Besetzung klingt auch überaus charmant. Falls der Film hält was er verspricht, könnte das die beste romantische Komödie des Kinojahres werden.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 22: Still Alice - Mein Leben ohne Gestern
Jener Film, für den sich Julianne Moore vor zwei Wochen endlich ihren ersten Oscar abholen durfte. Darin spielt sie eine Frau in den mittleren Jahren, bei der Alzheimer im Frühstadium diagnostiziert wird. Ein Feelgood-Movie sollte man sich da wohl eher nicht erwarten. Wer jedoch statt Frühlingsgefühlen lieber seine Winterdepression verlängern will, der ist ab diesem Donnerstag in "Still Alice" wohl bestens aufgehoben!
Kinostart: 05. März 2015



Platz 21: The Martian
The Martian Ridley Scott hat nach dem zwar optisch feinen, aber drehbuchtechnisch erschreckend dämlichen "Prometheus" sowie vor allem auch dem sinnbefreit-öden "The Counselor" einiges gut zu machen ("Exodus" habe ich noch nicht gesehen, erwarte mir von ihm aber ebenfalls nicht gerade viel). Diesmal könnte sich jedoch zu einer zugegebenermaßen immer noch inszenatorischen Brillanz des Regie-Altmeisters ein tolles Drehbuch dazugesellen, stammt dieses doch vom "Cabin in the Woods"-Autor Drew Goddard, und basiert auf dem gefeierten SF-Roman von Andy Weir. Die Hauptrolle spielt Matt Damon (der für die Rolle des gestrandeten Astronauten wohl in "Interstellar" schon mal geübt hat), darüber hinaus sind u.a. auch noch "Interstellar"-mit-Veteranin Jessica Chastain sowie die neue "Invisible Woman" Kate Mara mit von der Partie. Zumindest von der Papierform her könnte das eines der ganz großen Genre-Highlights des kommenden Jahres werden - allerdings habe ich zuletzt halt leider doch ein wenig mein Vertrauen in Ridley Scott verloren, weshalb es nicht ganz für die Top 20 reicht.
Kinostart: 26. November 2015



Platz 20: The Voices
Auf "The Voices" warte ich mittlerweile auch schon eine ganze Weile - Ende April soll es aber nun endlich soweit sein. Dann können wir Ryan Reynolds dabei zuschauen, wie er von den Stimmen in seinem Kopf zunehmend in den Wahnsinn - bzw. zu immer fragwürdigeren Taten - getrieben wird. Irgendwo zwischen schwarzer Komödie, Drama und Thriller angesiedelt, klingt "The Voices" nach einem Film genau nach meinem Geschmack.
Kinostart: 23. April 2015



Platz 19: Trainwreck
Ich hoffe ja mal, dass sich der Titel nicht als prophetisch erweisen wird. Ich weiß, dass Judd Apatow durchaus seine Kritiker hat, die mit seinen Filmen nicht wirklich können, aber mir liegt sein Stil, und zumindest bislang hat mich kein Film den ich von ihm gesehen habe enttäuscht. Bei "Trainwreck" verspricht er zudem, sich eher zurückzuhalten und Amy Schumer die Bühne zu überlassen, der dieser Film zum endgültigen Durchbruch verhelfen soll, und die nicht nur die Hauptrolle übernimmt, sondern auch das Drehbuch geschrieben hat. Ich halte "Trainwreck" jedenfalls für eine der vielversprechendsten Komödien, die uns 2015 im Kino erwarten (sollen).
Kinostart: 27. August 2015



Platz 18: Bridge of Spies
Ein neuer Spielberg darf natürlich in solch einer Aufstellung nicht fehlen. Für "Bridge of Spies" tut er sich wieder einmal mit Tom Hanks zusammen, der in die Rolle eines Anwalts schlüpft, der zu Zeiten des Kalten Krieges von der CIA beauftragt wird, über die Freilassung eines von der UdSSR gefangen genommenen Piloten zu verhandeln. Und wem Regisseur Steven Spielberg noch nicht reicht, um auf diesen Film neugierig zu werden, der sei darauf hingewiesen, dass die Coen-Brüder am Drehbuch mitgewirkt haben. Und wenn ihr euch jetzt immer noch nicht auf diesen Film freut, dann kann ich euch auch nicht helfen.
Kinostart: 15. Oktober 2015



Platz 17: Das ewige Leben
Normalerweise nehme ich ja keine Filme in diese Liste auf, die ich schon gesehen habe. Der neueste Brenner-Film "Das ewige Leben", der wieder vom etablierten Team umgesetzt wurde, ist jedoch insofern ein Sonderfall, als ich von ihm nur eine frühe Fassung bei einem Testscreening gesehen habe. Und wenn sich dieser Film zwischen Testversion und fertigem Produkt ähnlich steigern kann, wie "Ich seh, ich seh", dann steht uns der möglicherweise bisher beste Brenner-Film ins Haus. Jedenfalls bin ich schon allein, um zu sehen, was sich seit dem Testscreening verändert hat, schon sehr gespannt darauf, mir die fertige Fassung von "Das ewige Leben" anzusehen!
Kinostart: 19. März 2015



Platz 16: Jurassic World
Jurassic World "Jurassic World" wäre eigentlich ein Fixstarter für die Top 10 gewesen - wenn mich nur der Trailer etwas mehr überzeugt hätte. Die Idee mit dem genetisch optimierten Dino - na ja. Ich verstehe zwar in gewisser Weise das Bestreben der Filmemacher, den Zuschauern etwas neues zu bieten, aber zugleich frage ich mich, ob es unbedingt notwendig war, jetzt einen neuen Dino zu erfinden. Skeptisch bin ich auch gegenüber der Szene, wo die Raptoren mit in die Schlacht zu ziehen scheinen. Und die CGI sah stellenweise - gerade auch bei der Haifischfütterung - ziemlich grauenhaft aus. Dennoch will ich die Hoffnung auf eine würdige Fortsetzung noch nicht aufgeben. Die Idee, dass der Park jetzt tatsächlich umgesetzt wurde, hat definitiv etwas für sich. Chris Pratt hat sich bei "Guardians of the Galaxy" als überaus charmante Hauptfigur unter Beweis gestellt. Und mit Michael Giacchino (der im übrigen schon die Musik für das PC-Spiel "The Lost World: Jurassic Park" komponiert hat) ist in meinen Ohren genau die richtige Person am Taktstab, um von John Williams zu übernehmen. Eben deshalb bleibe ich trotz des mich wenig überzeugenden Trailers optimistisch.
Kinostart: 11. Juni 2015



Platz 15: Ant-Man
Ich bin jetzt nicht unbedingt der Überdrüber-Edgar Wright-Fanboy, so dass ich wegen dieses Films nur deshalb skeptisch und/oder sauer wäre, bloß weil es mit ihm und Marvel nicht geklappt hat. Dennoch muss man natürlich festhalten, dass Peyton Reed eine doch eher unbekannte Größe ist - was die Vermutung nahelegt, dass man nach Edgar Wright nicht das Risiko eingehen wollte, sich mit einem weiteren Regisseur zu zerkrachen, und sich daher eher einen "Erfüllungsgehilfen" geschnappt hat, der mehr der Vision der Produzenten folgt, als ihnen seine eigene aufzudrängen. Andererseits, wenn man sich die bisherigen Marvel-Filme so anschaut - muss das unbedingt etwas schlechtes sein? Gerade auch seit "Avengers" schien man ein neues Hoch erreicht zu haben - welches sich hoffentlich auch in diesem Jahr, unter anderem mit "Ant-Man", fortsetzen wird.
Kinostart: 15. Oktober 2015



Platz 14: Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2
Wenn mich der erste Teil dieses aus Geldgierigkeit zweigeteilten Abschluss der "Hunger Games"-Saga nicht so enttäuscht hätte, wäre es ihm wohl locker gelungen, sich in die Top 10 zu schleichen. Doch nach zwei wirklich sehr guten Filmen hat "Mockingjay - Teil 1" meiner Begeisterung für die Reihe einen doch nicht unwesentlichen Dämpfer verpasst. Bleibt nur zu hoffen, dass es dem 2. Teil gelingen wird, dafür zu entschädigen, und man der Saga doch noch einen würdigen, beeindruckenden und begeisternden Abschluss beschert.
Kinostart: 19. November 2015



Platz 13: Fast & Furious 7
Ich bin nach wie vor sehr gespannt, wie man mit Paul Walkers Tod umgehen wird. Und auch wenn mittlerweile, unglaublich aber wahr, auch schon wieder mehr als ein Jahr vergangen ist, seitdem er sein Leben verlor, schließe ich nicht aus, dass dem Film - angesichts seiner Todesumstände - ein gewisser Zynismus anhaften wird. Aber: Der Trailer sah schon mal sehr spaßig aus. Mittlerweile scheint man jeglichen Anspruch auf Realitätsnähe endgültig ad acta gelegt haben, und dagegen habe ich absolut nichts einzuwenden. Viele der besten Actionkracher aus den 80ern waren jetzt auch nicht unbedingt realistisch. Solange man ganz bewusst übertreibt und "in on the joke" ist, habe ich da kein Problem mit. Und dies scheint bei "Fast & Furious 7" absolut der Fall zu sein. Nachdem die Reihe zuletzt mit jedem Film eine kleine Schippe draufgelegt hat, freue ich mich jedenfalls schon sehr auf Teil 7!
Kinostart: 01. April 2015



Platz 12: Mission Impossible 5
Schon allein, da der Film unter anderem in Wien gedreht wurde, bin ich auf "Mission Impossible 5" schon sehr gespannt. Wie bei "Fast & Furious" gilt, dass die Filme zuletzt kontinuierlich stärker geworden sind. Zugegeben, Teil 4 litt ein wenig unter dem wenig beeindruckenden Bösewicht, machte dies aber durch einen spannenden Plot und spektakuläre Stunts wieder wett. Jedenfalls hoffe ich, dass sich der Aufwärtstrend auch mit dem fünften Teil der Reihe fortsetzt.
Kinostart: 06. August 2015



Mad Max Fury Road Platz 11: Mad Max - Fury Road
Ich mag jetzt nicht der Überdrüber-"Mad Max"-Fan sein (was angesichts meiner Vorliebe für postapokalyptische Stoffe überraschen mag), fand aber alle drei Filme mehr oder weniger gelungen. Eine kleine Restskepsis bleibt zwar aufgrund des Darstellerwechsels - "Mad Max" ist halt nicht "James Bond", wo man so etwas gewohnt ist - und ich frage mich, warum man nicht einfach Mel Gibson engagieren und eine Geschichte über einen etwas älteren Mad Max erzählen konnte, Tom Hardy ist aber sicherlich auch keine schlechte Wahl. Ob uns "Fury Road" die eher mittelmäßige Donnerkuppel wird vergessen lassen?
Kinostart: 14. Mai 2015



Platz 10: Z for Zachariah
So sehr ich auf ihn auch schon gespannt sein mag - "Mad Max: Fury Road" ist nicht mein meisterwarteter postapokalyptischer Film des heurigen Kinojahres. Diese Ehre gebührt vielmehr "Z for Zachariah". Das Liebesdreieck mag den geneigten sich-die-Kurzinhaltsangabe-auf-IMDB-Durchleser zwar verunsichern, aber ich finde, in dieser Konstellation klingt das mal keinesfalls uninteressant. Zudem darf man sich von Margot Robbie, Chris Pine und Chiwetel Ejiofor schauspieltechnisch wohl so einiges erwarten. Aufgrund des Indie-Charakters sollte man allerdings wohl auch bei "Z for Zachariah" eher auf eine Programmierung innerhalb des FantasyFilmFests (bzw., in Österreich, des /Slash Filmfestivals) denn auf einen regulären Kinorelease hoffen.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 9: The Avengers - Age of Ultron
Der einzige Grund, warum sich dieser Film nicht noch weiter vorne befindet, ist der Trailer, der mich noch nicht so richtig zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat. Zudem habe ich bei "Age of Ultron" die Befürchtung, dass es diesmal dann doch zu überladen werden könnte. Allerdings: So lange Joss Whedon auf dem Regiestuhl sitzt, ist einem neuen "Avengers"-Film eine Top 10-Platzierung gewiss. So unterhaltsam "Guardians of the Galaxy" auch war, ich halte den ersten "Avengers"-Film nach wie vor für Marvels bisher feinste Stunde. Von Joss Whedon zu erwarten, dass er diesen gar noch übertrifft, wäre wohl vermssen - aber sofern er die Qualität des ersten Teils "nur" beibehalten kann, bin ich schon mehr als zufrieden.
Kinostart: 23. April 2015



Platz 8: The Hateful Eight
Was war das nicht für ein Wirbel, als das Drehbuch durchgesickert ist, und Quentin Tarantino erzürnt verkündete, den Film nun nicht mehr machen zu wollen. Zum Glück für uns alle war sein Zorn aber einige Wochen später verraucht, und vor allem auch die Live-Lesung des Drehbuchs vor Publikum scheint ihn davon überzeugt zu haben, den Film nun doch zu realisieren. Auf Christoph Waltz müssen wir diesmal zwar scheinbar verzichten, dafür sind einige andere "Django Unchained"-Veteranen - sowie langjährige Wegbegleiter - mit von der Partie. Nach diesem Film darf der gute Quentin dann zwar wenn es nach mir geht das Western-Genre vorerst auch wieder mal hinter sich lassen - aber von "The Heightful Eight" erwarte ich mir doch so einiges - wie die gute Platzierung in dieser Vorschau wohl auch deutlich macht.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Platz 7: Mr. Holmes
´Ich bin großer "Sherlock Holmes"-Fan, weshalb ich auf diesen Film rund um einen alternden Holmes, der einen letzten Fall zu lösen hat, bereits ungemein gespannt bin. Alles was ich bislang darüber gehört habe klingt wunderbar und vielversprechend. Mit Ian McKellen scheint zudem eine großartige Besetzung des alten Mr. Holmes gefunden zu sein. Ich bin auf den Film jedenfalls schon wahnsinnig gespannt, und kann es kaum mehr erwarten, bis er endlich ins Kino kommt - wobei die Tatsache, dass es aktuell noch keinen fixen Starttermin gibt eher dafür spricht, dass ich mich noch eine Weile werde gedulden müssen.
Kinostart: Noch nicht bekannt



Terminator Genisys Platz 6: Terminator - Genisys
Ich bin vermutlich der einzige, der diesem Film mit mehr Vorfreude als Skepsis gegenübersieht. Ich scheine auch ziemlich der einzige zu sein, dem die bisherigen Trailer gefallen haben. Ich weiß auch nicht warum, aber irgendwie sah "Genisys" sehr interessant aus, und mittlerweile freue ich mich wirklich schon so richtig auf den Film. Von allen Reboots, Resets usw. der letzten Jahre erscheint mir Terminator a) für einen solchen Schritt von vornherein schon mal am präsdestinierten zu sein, und b) die gewählte Vorgehensweise am Vielversprechendsten. So ich das richtig verstanden habe, erwartet uns ein "Zurück in die Zukunft II"-artiger Film, bei dem wir quasi in den ersten "Terminator" springen - nur dass dieser dadurch, dass ein Terminator in Sarahs Kindheit eingetroffen ist, diesmal ganz anders ablaufen wird. Behaltet ihr euch nur weiter eure Skepsis - ich freu mich derweil schon mal auf den 9. Juli!
Kinostart: 09. Juli 2015



Platz 5: Crimson Peak
Ein neuer Horrorfilm von Guillermo del Toro? Wie könnte dieser denn nicht unter die Top 5 meiner am meisten erwarteten Filme kommen? Den Trailer habe ich mir zwar bewusst nicht angesehen, um mich nicht selbst zu spoilern - ich möchte den Film ganz gerne so unvorbereitet wie möglich sehen - aber allein seine Beteiligung, die kurze Inhaltsangabe auf der IMDB sowie die tolle Besetzung reichen mehr als aus, um mich mit großer Vorfreude - und auch ein bisschen Angst, ob des wohlig-gruseligen Schauers, der uns wohl erwarten dürfte - auf "Crimson Peak" warten zu lassen. So nichts schief geht, sollte "Crimson Peak" jedenfalls der beste Horrorfilm des Kinojahres 2015 werden!
Kinostart: 15. Oktober 2015



Platz 4: Kingsman - The Secret Service
Ich bin ein großer Fan von Matthew Vaughn, und finde es - auch wenn ich den Film besser fand als die meisten - nach wie vor bedauerlich, dass er wegen eines Jobs, den er dann ohnehin verloren hat, nicht bei "Kick-Ass 2" Regie führen konnte. Wer weiß, mit ihm hinter dem Regiestuhl wäre der Film vielleicht erfolgreicher gewesen, und wir könnten uns jetzt auf einen Abschluss der Trilogie freuen. Jedenfalls: "X-Men: First Class" mag mich zwar nicht mehr so beeindruckt haben wie "Der Sternwanderer" und "Kick-Ass", das schiebe ich jedoch in erster Linie aufs Studio, dass Vaughn weniger künstlerische Freiheit geboten hat, als er dies sonst gewohnt ist. Bei "Kingsman: The Secret Service" hat ihm aber scheinbar niemand dreingeredet, und das Ergebnis dürfte der manischen Energie von "Kick-Ass" näher kommen, als es selbst dessen Fortsetzung gelungen ist. Ich freu mich jedenfalls schon auf nächste Woche!
Kinostart: 12. März 2015



Platz 3: James Bond 007 - Spectre
Ich bin ja normalerweile kein Freund davon, die Kinozuschauer bewusst hinters Licht zu führen, nur um sie dann überraschen zu können. Das Paradebeispiel dafür ist wohl "John Harrison" aka Khan. Warum nicht einfach gleich zugeben, wer es ist? Ich finde, bei solchen Spielchen kann man nicht gewinnen. Ist es dann in der Tat so wie man behauptet nicht die populäre Figur, von dem jeder ausgeht, dass der jeweilige Schauspieler sie darstellt, ist der Kinobesucher und langjährige Fan enttäuscht. Und ist er es doch, ist es weniger eine Überraschung als eine Bestätigung. Dennoch hoffe ich, dass uns Sony nur in die Irre führen, wenn sie Christoph Waltz als "Oberhauser" ankündigen, und sich in Wahrheit niemand geringerer als Blofeld dahinter verbirgt - kann ich mir doch niemanden vorstellen, der dafür geeigneter wäre, in diese ikonische Bösewicht-Rolle zu schlüpfen. Jedenfalls: Nach dem phantastischen "Skyfall" der nur eine mangelnde Sean Connery-Cameo davon entfernt war, der beste Bond aller Zeiten zu werden, erwarte ich mir - angesichts der Rückkehr von Sam Mendes hinter den Regiestuhl - von "Spectre" doch so einiges!
Kinostart: 05. November 2015



Platz 2: Ex Machina
Alex Garland trat bisher überwiegend als Drehbuchautor in Erscheinung - und das immerhin von so Filmen wie "28 Days Later", "Sunshine" und "Never Let Me Go". Für sein Regiedebüt nimmt er sich nun auch eines Science Fiction-Stoffes an, und verfilmt sein eigenes Drehbuch. Die Grundidee erinnert mich dabei etwas an den letztjährigen DTV-Release "The Machine" - ich bin allerdings schon sehr gespannt, was Garland aus dem Thema herausholen wird. Meine hohe Erwartungshaltung sorgt somit auch dafür, dass "Ex Machina" nicht nur der zweithöchste SF-Film in dieser Liste ist, sondern sich überhaupt gleich über den zweiten Platz in dieser Aufstellung freuen konnte. Ich hoffe, mein Optimismus wird bestätigt!
Kinostart: 23. April 2015



Platz 1: Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht
Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht Zugegeben, den Trailer fand ich absolut unauffällig und nichtssagend; vor allem auch, da wir gänzlich auf einen ersten Blick auf die zurückkehrenden, etablierten Figuren verzichten mussten, ließ ihn in meinen Augen wie den Trailer zu einem besseren Fanfilm aussehen, und nicht wie die Fortsetzung zu einer der größten und besten Filmtrilogien aller Zeiten. Ihr dürft mich zudem zu jenen zählen, die bezüglich des neuen Lichtsschwerts doch eher skeptisch sind, und das für einen verzweifelten Versuch halten, cool zu sein. Und dass ich kein Fan davon bin, dass Erweiterte Universum zu kostenpflichtiger Fan Fiction zu degradieren, sollte mittlerweile auch bekannt sein. Und doch würde ich lügen wenn ich behaupten würde, dass ich auf einen Film im heurigen Kinojahr gespannter bin, als auf "Das Erwachen der Macht" - ein Film über den vor wenigen Jahren alle, insbesondere George Lucas, noch steif und fest behauptet haben, es würde ihn nie geben. J.J. Abrams Fortsetzung der "Star Wars"-Saga wird wohl entweder einer der besten Filme des kommenden Kinojahres sein, oder eine der größten Enttäuschungen. Zumindest für mich persönlich kann ich mir keinen "Mittelweg" vorstellen. Und auch wenn ich die skeptische Stimme im Hinterkopf nicht ganz abstellen kann, so hoffe ich natürlich nichtsdestotrotz, dass es "Das Erwachen der Macht" gelingen wird, "Star Wars" wiederzubeleben und uns alle schon mit Begeisterung und Vorfreude auf die weiteren Teile der Trilogie sowie die geplanten Einzelabenteuer warten zu lassen. Möge die Macht mit uns sein!
Kinostart: 17. Dezember 2015








Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:






  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


16x20 Ex ist Ex
NCIS | Sat1
Di. 12.11.19 | 20.15 Uhr


11x09 Verkehrte Welt
Dr. Who | einsfestival
Di. 12.11.19 | 20.15 Uhr


10x20 Nachtflug nach San Francisco
NCIS: L.A. | Sat1
Di. 12.11.19 | 21.15 Uhr