HOME PROJEKTE LINKS CHAT JOBS DATENSCHUTZ ARCHIV
Startseite arrow News-Archiv arrow Babylon 5 arrow FilmRückblick 2013 - Zur Lage der Filmnation: Fazit eines Kinojahres
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
FilmRückblick 2013 - Zur Lage der Filmnation: Fazit eines Kinojahres Drucken E-Mail
Einleitende Worte zum großen Jahresrückblick Kategorie: DVD & Kino - Autor: Christian Siegel - Datum: Montag, 06 Januar 2014
 
FilmRückblick 2013

FilmRückblick 2013 – Einleitung


Einleitende Worte Bevor wir loslegen ein Wort der Warnung: Der nachfolgende Jahresrückblick ist schonungslos subjektiv, er stellt meine persönliche Meinung dar, die weder mit den anderen Mitarbeitern von fictionBOX noch mit euch übereinstimmen muss. Ich stelle keinesfalls den Anspruch einer allgemeingültigen Bewertung und spreche hier wirklich nur für mich. Falls ihr mit mir nicht einer Meinung seid, oder auch generell eurer ganz persönliches Fazit zum Kinojahr 2013 loswerden wollt, freuen wir uns über euren Besuch im SpacePub!


Zur Lage der Filmnation – Mein Fazit zum Kinojahr 2013 Mein Urteil zum Filmjahr 2013 fällt sehr ähnlich zu jenem aus 2012 aus. Es gab sehr viele gute Filme, ein paar vereinzelte Meisterwerke, aber auch so manche Enttäuschung. Insbesondere die Blockbuster ließen teilweise wieder ein wenig zu wünschen übrig. Wirklich schlecht waren von denen zwar nur die wenigsten, aber viele von ihnen wirkten doch sehr generisch und 08/15. Nehmt nur "Pacific Rim", "Thor: The Dark Kingdom", "Man of Steel" oder "Star Trek Into Darkness" her. Alles gute, solide, unterhaltsame Filme… aber halt doch eher eine Ansammlung von recht seelenlosem dschinnbummkrach-Actionspektakel, das mit der Zeit bzw. in dieser Fülle doch etwas ermüdend war. Zumal die x-te zerstörte Stadt dann halt doch auch irgendwie eher langweilig wird, und nicht mehr so zu beeindrucken vermag, wie dies vielleicht zu Beginn dieses Jahrtausends noch der Fall gewesen sein mag. Natürlich gab es auch bei den Blockbustern rühmliche Ausnahmen, die nicht nach diesem "höher schneller weiter"-Konzept gestrickt waren und somit bei diesem Wettrennen ums größte Spektakel nicht mitgemacht haben. "Wolverine" mag mich insgesamt zwar eher enttäuscht haben, und ich würde ihn schwächer einschätzen als die zuvor genannten Negativ-Beispiele, aber zumindest die Tatsache, dass er eine etwas reduziertere Erzählung war, was die Schauwerte betrifft, rechne ich ihm als Stärke an. Auch "Iron Man 3" sticht diesbezüglich positiv hervor. Letztendlich denke ich jedenfalls, würde es auch im Blockbuster-Bereich gut tun, wenn man in Zukunft wieder verstärkt versuchen würde, dem jeweiligen Film eine eigene, persönliche, besondere Note zu geben, die ihn aus der Masse hervorstechen lässt – wie dies eben z.B. bei "Iron Man 3" dank der Beteiligung von Shane Black der Fall war. Denn ansonsten dürfte es zunehmend schwer fallen, diese ganzen Blockbuster-Spektakel voneinander zu unterscheiden.

Auch wenn ich drohe, wie eine hängengebliebene Schallplatte zu klingen, aber… was mich 2013 teilweise wieder aufgeregt hat, ist die Angewohnheit deutscher Verleiher, gewisse Filme auf DTV zu verbannen. Noch schlimmer finde ich dabei aber immer wieder die Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland. Der größte diesbezügliche Kopfschüttler 2013 war für mich "Trance". Immerhin der jüngste, starbesetzte Film von Danny Boyle, im Verleih von Sony Pictures. In Deutschland gibt es einen regulären Kinostart, in Österreich erscheint er gleich auf DVD/Blu-Ray. What the fuck? Was haben wir armen österreichischen Kinobesuchern unseren deutschen Freunden jemals getan, um derart bestraft zu werden? Ganz ehrlich: Dafür fehlt mir jedes Verständnis. Was mir ebenfalls auffällt: Je mehr man in Filmfestivals geht, die von einem cinephilen Publikum besucht werden das sich dementsprechend zu benehmen weiß, desto verwöhnter wird man, und desto stärker fallen einem dann auch kleinste Unhöflichkeiten im Kinosaal auf. Es gibt einfach kein schöneres Filmerlebnis als auf Festivals wie der Viennale, dem /slash, oder auch bei Sonderveranstaltungen. Selbst wenn das Publikum den Film grauenhaft findet, hält es die Klappe und lässt es die anderen genießen. So soll das sein. Wobei ich immerhin sagen muss: Einen solchen Supergau wie mit "Drive" 2012 gab es im vorangegangenen Jahr nicht. Etwas zu lautes und zu häufiges Gequatsche hier, ein nicht ausgeschaltetes Handy da, ein helles Handy-Display dort… insgesamt war es aber überwiegend ok.

Gegenbewegung zum Shitstorm: Die Tumbler-Page 'ibelieveinbenaffleck.com'

An großen Neuigkeiten, die es wert wären sie hier nochmal kurz Revue passieren zu lassen, sind mir in erster Linie nur zwei Meldungen präsent geblieben. Einerseits die Ankündigung, dass Ben Affleck im nächsten Superman-Film in die Rolle des dunklen Rächers schlüpfen würde – und der damit einhergehende shitstorm im Netz, wo ich mich echt nicht entscheiden konnte, ob ich das jetzt lustig oder traurig finden soll. Man kann bezüglich Ben Affleck und seinem schauspielerischen Talent natürlich geteilter Meinung sein. Ich halte ihn auch nicht unbedingt für den besten seiner Zunft. Aber, jetzt mal ehrlich: Wir reden hier von Batman, der für einen Großteil des Films hinter einer Maske versteckt ist, und wo wir nur seine Mundwinkel zu sehen bekommen. Wirklich große, überragende, herausfordernde schauspielerische Leistungen wurden in der Rolle bislang noch niemandem abverlangt. Ich sage nicht, dass er die perfekte, ideale, beste oder gar einzige Wahl für die Rolle ist. Aber beruhigen wir uns doch bitte alle erst mal, und warten einfach ab, was er uns zeigt, ehe wir gleich Jehova schreien und ihn steinigen. Zumal mich solche voreiligen Reaktionen immer an ähnliches aus der Vergangenheit denken lässt, wie bezüglich Daniel Craig als Bond oder auch Heath Ledger als Joker. Wir wissen alle, wie das dann ausgegangen ist.

Das zweite besprechenswerte Ereignis ist für mich der tragische Tod von Paul Walker. Weniger, weil ich so ein großer Fan von ihm gewesen wäre, als weil man schon gespannt sein kann, wie Universal Pictures mit dieser Entwicklung umgehen wird. Ich meine… vor ein paar Jahren noch hätte wohl niemand vermutet, dass sich das "Fast & Furious"-Franchise zu einem der verlässlichsten, erfolgreichsten und beliebtesten aktuellen Filmreihen mausern würde. Aber seitdem man ab dem vierten Film die "Originalteile" wieder vor der Kamera vereint hat, gab es einen gelungenen Actionkracher nach dem anderen, und auch der sechste Film hat mich im Vorjahr wieder glänzend unterhalten. Universal sind wohl davon ausgegangen, dass sie mit dieser Reihe noch lange und viel Freude haben werden – und auch wenn sie sich von so einer Kleinigkeit wie dem Tod des zweiten Hauptdarstellers nicht den zukünftigen Profit entgehen lassen werden, stellt sie Paul Walkers Ableben nichtsdestotrotz vor eine große Herausforderung. Nicht nur, weil es mitten in den Dreharbeiten zum nächsten Film der Reihe passiert ist, sondern auch wegen der Art und Weise, wie er ums Leben kam. Ganz egal, wie sie es auch angehen, ein gewisser zynischer Eindruck wird sich wohl nicht vermeiden lassen. "In Memoriam Paul Walker, der bei einem Autounfall mit erhöhter Geschwindigkeit ums Leben gekommen ist. Und jetzt viel Spaß mit diesem Actionfilm über illegale Straßenrennen!" Ich bin jedenfalls schon gespannt, wie sie das hinbekommen werden.

Paul Walker in 'Fast & Furious', Bild (c) Universal Pictures

Was waren denn so – abseits der Filme an sich, sondern eher was Vorstellungen, Veranstaltungen etc. betrifft – meine Höhepunkte 2013? Nun, auch wenn es nur bedingt mit einem FilmRückblick in Zusammenhang steht, ist hier sicherlich mein Besuch der Phoenix ComiCon zu nennen (ein ausführliches Tagebuch dazu findet ihr hier). Zwar nicht so groß (und überlaufen) wie der große Bruder in San Diego, war es mein erster richtiger Convention-Besuch – und das gleich in Übersee – und hat mich richtig begeistert. Und das nicht nur, weil ein Großteil der Besetzung von "Babylon 5" vor Ort war, um den 20. Geburtstag meiner absoluten Lieblingsserie zu feiern. Es war generell eine tolle Erfahrung, sich unter so viele Geeks zu tummeln. Auch das /slash Filmfestival zählte für mich wieder einmal zu den Höhepunkten des Jahres. 2013 hatte ich zum ersten Mal in einen Festivalpass investiert, mit dem ich mir alle Filme anschauen konnte. Zudem habe ich mittlerweile in einer kleinen illustren Runde Anschluss gefunden. Wir sind uns zwar selten einig – aber genau das macht es eigentlich erst so richtig interessant. Als besonderer Stargast war diesmal zudem Joe Dante zugegen, der mir das Cover meiner Piranha DVD signiert hat, und der uns in ein paar Fragerunden einen interessanten Einblick in die Entstehungsgeschichte seiner Filme geboten hat. Davon abgesehen waren es aber in erster Linie zwei Sondervorstellungen, die mich begeistert haben. Einerseits die "Game of Thrones"-Nacht von Sky, wo die letzten drei Episoden der dritten Staffel im Originalton auf der großen Leinwand gezeigt wurden (einen Bericht dazu findet ihr hier). Und andererseits das Weihnachts-Special von "Strahler 80", wo just meine beiden absoluten Weihnachtsklassiker, die ich mir jedes Jahr um die Feiertage herum ansehe, im Kino gezeigt wurden, nämlich "Christmas Vacation" und "Die Hard". Letzterer in einer glorreichen, frisch restaurierten 4K-Version. Yippee ki-yay, Motherfucker!

Auch 2014 freue ich mich schon wieder auf die Festivals und hoffentlich auch die eine oder andere Sondervorstellung. Aber auch im regulären Kinoprogramm findet sich wieder so einiges, das vielversprechend klingt. Insofern wünsche ich uns allen ein spannendes und abwechslungsreiches Filmjahr 2014. Wir sehen uns im Kino!


In Memoriam Wie jedes Jahr so mussten wir uns auch 2013 von so manchem Film- und Fernsehschaffenden verabschieden. Anbei ein kurzer – sicherlich nicht vollständiger – alphabetischer Überblick über jene Personen, die im abgelaufenen Jahr von uns gegangen sind: Michael Ansara, James Avery, Antonia Bird, Karen Black, Eileen Brennan, Richard Briers, Roger Ebert, David R. Ellis, Dennis Farina, Joan Fontaine, Bryan Forbes, Jess Franco, James Gandolfini, Richard Griffiths, Julie Harris, Ray Harryhausen, Jane Henson, Tom Laughlin, Ed Lauter, Richart Matheson, Peter O'Toole, Don Payne, Lloyd Phillips, Robin Sachs, Otto Sander, Paul Walker, Esther Williams, Michael Winner, Jonathan Winters.


Die Filme 2013 gab es gleich zwei neue Rekorde für mich. Einerseits habe ich endlich die Schallmauer der dreistelligen Kinobesuche in einem Jahr durchbrochen – und das mit insgesamt 128 gleich recht eindeutig. Zu einem Großteil ist dies auf die beiden Filmfestivals /slash und Viennale zurückzuführen, bei denen ich zusammen 65 Vorstellungen besucht habe, womit sie knapp mehr als die Hälfte der Kinobesuche 2013 für sich verbuchen können. Vieles davon ist zwar dann leider nur auf DVD/Blu-Ray erschienen oder erwartet immer noch einen offiziellen Kinorelease, und konnte daher von mir nicht im FilmRückblick – der sich lediglich auf jene Filme bezieht, die 2013 offiziell in Deutschland und/oder Österreich im Kino gestartet sind – nicht berücksichtigt werden. Dennoch ist es mir gelungen, auch was die Anzahl der Filme die in diesen Rückblick eingeflossen sind betrifft, die dreistellige Schallmauer zu durchbrechen und mit immerhin 108 Filmen einen neuen Rekord aufzustellen. Nachfolgend findet ihr nun eine alphabetische Aufzählung jener Filme, die im FilmRückblick berücksichtigt wurden. Die fett gedruckten Filme habe ich im Kino gesehen, der Rest wurde auf anderem Weg (Flugzeug, Videothek etc.) nachgeholt:

3096 Tage, After Earth, Bad Fucking, Before Midnight, Blau ist eine warme Farbe, Blue Jasmine, Blutgletscher, Broken City, Captain Phillips, Carrie, Computer Chess, Das hält kein Jahr...!, Das ist das Ende, Dead Man Down, Der Geschmack von Rost und Knochen, Der große Gatsby, Der Hobbit - Smaugs Einöde, Die Akte Grant - The Company You Keep, Die Bestimmer, Die Jagd, Die Tribute von Panem 2 - Catching Fire, Die Unfassbaren, Die wunderbare Welt von Oz, Django Unchained, Don Jon, Elysium, Escape Plan, Evil Dead, Excision, Fast & Furious 6, Flight, Frances Ha, Frankenweenie, G.I. Joe 2 - Die Abrechnung, Gangster Squad, Ginger & Rosa, Gold, Gravity, Hangover 3, Hänsel und Gretel: Hexenjäger, Hitchcock, Ich, einfach unverbesserlich 2, Immer Ärger mit 40, Inside Llewyn Davis, Insidious: Chapter 2, Iron Man 3, Jack Reacher, Jung & schön, Kick-Ass 2, Kindsköpfe 2, Les Misérables, Lincoln, Lone Ranger, Mama, Man of Steel, Meine keine Familie, Michael Kohlhaas, Movie 43, Oblivion, Oktober November, Olympus Has Fallen, Only God Forgives, Only Lovers Left Alive, Pacific Rim, Pain & Gain, Passion, Percy Jackson 2: Im Bann des Zyklopen, Prince Avalanche, Prisoners, R.E.D. 2, Rush, Scary Movie V, Seelen, Shootout - Keine Gnade, Side Effects, Sightseers, Silver Linings, Smashed, Spring Breakers, Star Trek Into Darkness, Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben, Stoker - Die Unschuld endet, Taffe Mädels, Take This Waltz, The Bling Ring, The Call, The Congress, The Conjuring, The Counselor, The East, The Impossible, The Last Stand, The Master, The Place Beyond the Pines, The Purge, The World's End, Thor - The Dark Kingdom, To the Wonder, Trance, Unterwegs mit Mum, Upside Down, Warm Bodies, White House Down, Wir sind die Millers, Wolverine - Weg des Kriegers, World War Z, You're Next, Zero Dark Thirty.

Eine genaue Liste meiner Kinobesuche 2013 findet ihr in diesem Beitrag unserer Partner-Community "SpacePub", wo ihr euch uns gerne anschließen und ebenfalls eure Kinobesuche des vorangegangenen Jahres bekanntgeben könnt!


<< Zurück zur Übersicht





Artikel kommentieren
RSS Kommentare

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


Faszination Erde
Dokus & Magazine | ZDF
So. 17.11.19 | 19.30 Uhr


10x07 Open your Eyes
Walking Dead | FOX
Mo. 18.11.19 | 21.00 Uhr


30x05 Passives Fahren
Simpsons | Pro7
Mo. 18.11.19 | 21.10 Uhr