HOME FORUM GALERIE PROJEKTE LINKS CHAT
Startseite arrow News-Archiv arrow Conventions & Fandom arrow Technik Museum Speyer: Star Wars- & SF-Treffen am 15./16.September
Navigation
Startseite
Reviews
Kolumnen & Specials
Gewinnspiele
TV-Planer
Interviews
Forum
News-Archiv
Filme
Filme von A-Z
KinoVorschau 2016
Serien
24
Akte X
Babylon 5 Universum
Doctor Who
Fringe
Galactica Universum
Game of Thrones
Lost
Primeval
Stargate
Star Trek
Supernatural
The Vampire Diaries
Neue Reviews
Intern
Impressum
Datenschutz
Team
Jobs
Suche



News
Technik Museum Speyer: Star Wars- & SF-Treffen am 15./16.September Drucken E-Mail
Vorträge, Fanfilme und ein Klingonisch-Sprachkurs Kategorie: Conventions / Fandom - Autor: Roger Murmann - Datum: Donnerstag, 30 August 2012
 
ImageAm 15. und 16. September 2012 findet im Technik Museum Speyer wieder das Science-Fiction Treffen "Star Wars & Friends" mit zahlreichen Gästen in Kostümen sowie verschiedenen Infoständen statt. Neu ist in diesem Jahr nicht nur, dass der Sonntag als Veranstaltungstag genutzt wird, sondern auch das durch Fangruppen und Fachleute speziell zusammengestellte Programm. Die Besucher erwartet unter anderem ein Star Wars- und ein Star Trek-Fanfilm, ein Klingonisch-Sprachkurs, Laserschwert-Shows mit Anleitung für Kinder und interessante Vorträge von Fachleuten aus dem Bereich Science Fiction, Raumfahrt und Wissenschaft. Diese Programmpunkte finden im FORUM des Technik Museum Speyer statt und sind im regulären Eintrittspreis enthalten. 

Programm am Samstag, 15. September 2012.
Nur Star Wars und Star Trek? Falsch. Die unendlichen Weiten des Science Fiction-Fandoms (Gemeinschaft aller Fans) haben noch viel mehr zu bieten außer Darth Vader und Captain Kirk. Wussten Sie z.B. dass die meiste Science-Fiction immer noch zwischen zwei Buchdeckeln stattfindet? Das eine Convention auch ohne Kostüme auskommen kann? Oder das Autoren grundsätzlich kostenlos Autogramme schreiben? Dies und mehr erklären der 2.Vorsitzende Roger Murmann und Birgit Fischer vom Science Fiction Club Deutschland e.V. (www.sfcd.eu), Deutschlands ältestem SciFi-Club in ihrem Vortrag "Fandom - das unbekannte Wesen" am Samstag, 15. September 2012 um 12.00 Uhr.

"Das Ende der Welt in phantastischen Filmen und Serien" – Wird die Welt 2012 wirklich untergehen oder zeigt der Maya-Kalender einfach nur den Countdown zur Premiere des HOBBIT-Films an? Fantastische Endzeit- und Weltuntergangsfilme/Serien haben diese Frage schon vorher beantwortet. Der Science-Fiction-Experte und als "Rasender Weltraum-Reporter" bekannte Robert Vogel gibt am Samstag, 15. September ab 13.00 Uhr einen Überblick über die verschiedenen Arten, wie die Welt, so wie wir sie kennen, vor die Hunde gehen könnte… und sei es nur, um einer geplanten Hyperraum-Umgehungsstraße Platz zu machen. 

Ende 2004 begannen die Vorbereitungen für ein gigantisches deutsches Star Wars-Fanfilmprojekt. Über 5 Jahre lang wurden in ganz Deutschland Dreharbeiten mit mehr als 120 aktiven Beteiligten hinter der Kamera und fast 60 Darstellern vor der Kamera durchgeführt. "The Last Days of Dantooine" umfasst als Web-Serie 10 Folgen zu je 15 Minuten welche ab September 2012 monatlich im Internet gezeigt werden. Die Vorpremiere findet am Samstag, 15. September 2012 um 15.00 Uhr statt. Weitere Folgen werden unter http://dantoine.npage.de/ zu sehen sein.

Programm am Sonntag, 16. September 2012.
Die Biologin und Journalistin Bettina Wurche gibt mit ihrem Vortrag "Deutsche Flagge über Eis und Pinguinen die geheime Antarktisstation der Deutschen, Reichsflugscheiben und andere Mythen vom anderen Ende der Welt" am Sonntag, 16. September ab 11.00 Uhr einen Einblick in ein spannendes Thema. In den Jahren 1938/39 fand die "Schwabenland"-Expedition in die östliche Antarktis statt. Nach Kriegsende tauchten zwei deutsche U-Boote im argentinischen Mar del Plata auf. Schnell entstanden Gerüchte, dass die U-Boote angeblich in die Antarktis weitergefahren seien – zu einer geheimen Antarktisbasis. Bettina Wurche untersucht in ihrem Vortrag die vorhandenen technischen, geographischen und logistischen Informationen und trennt mit wissenschaftlicher Präzision Fakten von Gerüchten.

Auch Star Trek-Fans kommen beim Science Fiction-Treffen in Speyer nicht zu kurz. "Star Trek Phase II" so nennt sich ein erfolgreiches Fanfilmprojekt, das man als inoffizielle Weiterführung der Serie aus den 60 Jahren sehen kann. An den Drehbüchern sind bekannte Autoren, wie z.B. D.C. Fontana, beteiligt und auch bei den Darstellern findet man das ein oder andere Bekannte Gesicht. In der Folge "World Enough and Time“ spielt z.B. Georg Takei mit, welcher als Hikaru Sulu bekannt wurde. Jeder, der die Serie mit Kirk, Spock und McCoy kennt, wird seine Freude an den neuen Episoden haben. 

Klingonisch ist eine in den 80er Jahren entwickelte Sprache von Marc Okrand. Diese wurde im Auftrag der Filmgesellschaft Paramount für die Serien und Film des Star Trek Universums geschaffen. Fans der Serie griffen die Sprache auf und fingen an, sie zu lernen und aktiv zu sprechen. Am Sonntag, 16. September 2012 wird der Klingonischlehrer Lieven L. Litaer ab 13.00 Uhr in einem lehrreichen, aber dennoch unterhaltsamen Vortrag einen kurzen Einblick in die Klingonische Sprache ermöglichen. Der Vortrag ist sowohl für absolute Neulinge als auch für eingefleischte Trekkies bestens geeignet.

Ein weiterer Gast ist unter anderem der European Space Agency (ESA)Mission Analyst Markus Landgraf. Bereits im April 2012 überzeugte Landgraf seine Zuhörer bei einem Vortrag, anlässlich eines ISS Live-Call der ESA. Dieses Mal präsentiert der Mission Analyst am Sonntag, 16. September 2012, ab 15.00 Uhr den Vortrag "Warum nur die Macht uns retten kann - Die Allianz von Raumfahrt und Science Fiction im Kampf gegen die Dunkle Seite". Die Weltraumorganisationen der Welt, allen voran ESA und NASA sehen sich großen Herausforderungen gegenüber. Diesmal nicht von technischer Seite, sondern die "Dunkle Seite" greift um sich. Übertriebene Scheu vor Risiken und Angst bremst die Eroberung des Weltraums. Ein Blick in laufende Projekte und zukünftige Ambitionen der ESA zeigt aber, dass unsere Zukunft erstrebenswert bleibt. Trotzdem: Unterschätzt niemals die Macht des Imperators!


Quelle / Weiterführender Link: www.technik-museum.de/star-wars-treffen




Kommentare (2)
RSS Kommentare
1. 31.08.2012 00:20
 
Hallo, 
 
ich hätte gern gewusst, um wie viel Uhr die Veranstaltung losgeht, und ob man von den Mitgliedern irgendwie unterstürtzt wird, wenn man versucht Bücher in die Verlagen zu verkaufen. 
 
Mit besten Wünschen 
Carlos
 
2. 01.09.2012 13:43
 
Hallo, 
das Museum öffnet um 9 Uhr. Allerdings ist das eine Präsentation mit Vorträgen in der Raumfahrthalle und keine Verkaufsveranstaltung.  
Gruß 
Roger
 

Kommentar schreiben
  • Bitte orientiere Deinen Kommentar am Thema des Beitrages.
  • Persönliche Angriffe und/oder Diffamierungen werden gelöscht.
  • Das Benutzen der Kommentarfunktion für Werbezwecke ist nicht gestattet. Entsprechende Kommentare werden gelöscht.
  • Bei Fehleingaben lade diese Seite bitte neu, damit ein neuer Sicherheitscode generiert werden kann. Erst dann klicke bitte auf den 'Senden' Button.
  • Der vorgenannte Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie einen falschen Sicherheitscode eingegeben haben.
Name:
eMail:
Homepage:
Titel:
BBCode:Web AddressEmail AddressBold TextItalic TextUnderlined TextQuoteCodeOpen ListList ItemClose List
Kommentar:




  fictionBOX bei Facebook   fictionBOX bei Twitter  fictionBOX als RSS-Feed

TV-Planer


Die Eroberung des Mondes
Dokus & Magazine | Arte
Di. 16.07.19 | 20.15 Uhr


15x17 Träume von Schäfchen - Greys Anatomy
Serie | Pro7
Mi. 17.07.19 | 20.15 Uhr


2x12 Die Zukunft - Marvels Runaways
Serie | SyFy
Mi. 17.07.19 | 21.10 Uhr